Biographie

Road to Exile Live Bunt statt Braun

ROAD TO EXILE aus Konstanz stehen für feinsten Heavy Metal aus dem wilden Süden Deutschlands. Mal thrashig, mal traditionell, mal akustisch - der eigenständige Mix aus den verschiedenen Spielarten des Metal-Universums findet seinen Weg in die Ohren der Zuhörer und sorgt dort für musikalische Glücksgefühle und wehende Mähnen.

Road to Exile Official Photo

Bereits ein halbes Jahr nach der Bandgründung 2015 geben die Jungs ihr Live-Debut. 2016 erscheint die erste EP „We must be reborn“, welche in diversen Live-Shows einem stetig wachsenden Publikum präsentiert wird. Ende desselben Jahres kommt die Band beim „Bunt statt Braun Musiccontest“ aus dem Stand unter die besten acht von über 100 Bewerbern. Im November 2017 wird das erste Album „Order & Chaos“ in Eigenregie veröffentlicht, ebenfalls begleitet von vielen Live-Gigs in ganz Süddeutschland. Anfang 2018 supporten ROAD TO EXILE die international bekannten THE HIRSCH EFFEKT auf ihrer „Eskapist“-Tour in Konstanz und gehen im selben Jahr den nächsten logischen Schritt in ihrer Entwicklung: Erstmals sind die Jungs auch außerhalb Deutschlands auf der Bühne zu sehen (Österreich und Schweiz). 2019 veröffentlicht die Band mit „Lifeblood“ ihr erstes professionelles Musikvideo.

Fans und Presse sind von ROAD TO EXILE gleichermaßen begeistert:

„[…] Road to Exile brachte das rustikale Erdgeschoss schließlich endgültig zum Beben, sodass sich der Staub schier gar von Wänden und Decke löste, nur um dann von einem Rockfetzen nach dem anderen erneut von der Bühne gefegt zu werden. […] Kurz darauf flogen wild und rhythmisch die Haare. Dass die Band einiges an Bühnenerfahrung im Gepäck hat, wurde bereits innerhalb der ersten gespielten Liedzeilen deutlich. Und wo man andernorts noch am Bühnenrand Halt macht, springt einer der Gitarristen ohne große Umschweife direkt von der Bühne, um gemeinsam mit dem Publikum zu tanzen. Und auch wenn es ihm seine Kollegen sichtlich schwer machen, tanztechnisch aufzufallen, so ist und bleibt Sänger Carl nichtsdestotrotz wohl das eigentliche Energiebündel des Heavy-Metal-Gespanns: kein Takt vergeht, ohne dass er hoch in die Luft springt, kein Schlagzeug verklingt, ohne dass er noch einmal seine langen Haare um sich wirft und die Menge motiviert zum Klatschen und Mitfiebern anstößt.&ldquo

Mitglieder

Road to Exile Guitarist Thomas

Thomas

Gitarre

Road to Exile Vocalist Carl

Carl

Gesang

Road to Exile Drummer Johannes

Johannes

Schlagzeug

Road to Exile Bassist & Backing Vocalist Sebastian

Sebastian

Bass & Backgroundgesang

Ehemalige Mitglieder

Former Guitarist Hamza

Hamza

Gitarre

Former Guitarist & Backing Vocalist Fabian

Fabian

Gitarre & Backgroundgesang

Former Bassist & Backing Vocalist Steffen

Steffen

Bass & Backgroundgesang

Die Presse

Rezension zu "We Must Be Reborn"

"Aktuell präsentiert uns die Mehrzahl der Bands aus Deutschland Platten aus dem Bereich Thrash-, Death- oder Black Metal, selten aus anderen Bereichen des Heavy Metal.
Road to Exile machen da einen Unterschied und vereinen auf ihrem Debüt WE MUST BE REBORN progressive Klänge mit Thrash- und Heavy-Riffs der alten Schule. Der Gesang ist ein wenig von der Technik Dave Mustaines inspiriert, dabei aber mit mehr Tiefe, um den Sound ins Progressive zu lenken."


"Alemania se destaca muy rara vez en campos diferentes dentro del Heavy Metal, donde la mayoría de los grupos están centrados a ofrecernos discos de Thrash, Death o Black Metal.
Road to Exile marca diferencia como otras bandas lo hacen y promueve sonidos progresivos bajo influencias de la vieja escuela, fusionándolo con riffs thrash y heavys en su EP debut “We Must Be Reborn”. Hablando de la voz, el vocalista toma pequeñas bases inspiradas en la técnica de Dave Mustaine, y también este se vuelve un poco más aguda al querer llevar la instrumentación a Progressive Rock."